Seniorin 2018 | 2

Mehr Power auf die sanfte Art

Das E-Bike wird immer beliebter. Kein Wunder, denn es verändert unser Leben: Eine neue Art, mobil zu sein und trotzdem Kraft zu sparen – lassen Sie sich inspirieren.

 

Seit ein paar Wochen bin ich stolze Besitzerin eines E-Bikes. Ich fühle mich total erfrischt. Nicht nur weil mir Velofahren wieder Spass macht, wie damals in jungen Jahren. Meine Unternehmungslust wird fast täglich neu geweckt. Das E-Bike wirkt auch kommunikativ: Ich bekomme Komplimente, immer wieder werde ich angesprochen und gefragt, wie das Fahrgefühl denn sei und ob sich dieses Fahrzeug problemlos handhaben lasse. Jedes Mal antworte ich: «Machen Sie so bald wie möglich eine Probefahrt! Sie werden entdecken, wie beschwingt und dynamisch Ihr Leben wieder wird – Altersproblemchen hin oder her.»

Die sportliche Herausforderung
Die erste Fahrt mit dem E-Bike ist ein herrliches Erlebnis! Ein paarmal in die Pedale treten und los gehts. Man wird wie von Zauberhand geschoben, sanft, aber bestimmt. Sogar Steigungen, welche ich immer gemieden hatte, meistere ich mit Leichtigkeit und vergesse dabei, dass ich mein Knie schonen sollte. Mich hat meine erste Fahrt an den ersten Galoppsprung in der Reitstunde vor vielen Jahren erinnert. Wenige Sekunden Mut und Überwindung – und dann dieser grossartige Moment: «JA, ich habs geschafft!» Sind Sie einmal so weit, dann wollen Sie kaum mehr aufhören. Im Gegenteil: Sie fangen an, Pläne zu schmieden. Wohin fahren wir heute Nachmittag? Und wohin gehts am Sonntag? Alles besser als der tägliche Spaziergang!

Neues Freizeitgefühl
Man weiss es ja: Bewegung, Bewegung! Aber sobald man ein E-Bike hat, werden die gemächlichen Spaziergänge seltener, denn Sie trauen sich wieder mehr zu. Auf der See-Uferpromenade nehmen Sie sich jetzt die doppelte Distanz vor. Durch die Hügel an den Waldweiher liegt absolut drin, die Steigungen sind ja nicht so extrem. Kurz: Bewegung haben Sie mehr als genug, aber das Ganze wird genussvoller. Und danach sind Sie erst noch stolz auf sich. Nebenbei ist es übrigens auch praktisch, zur Bäckerei das E-Bike zu nehmen. Das Auto wird auf jeden Fall jetzt noch öfter in der Garage stehen.

Tipps für sorgenfreies Ausfahren
Ist E-Bike-Fahren gefährlich? Nein, solange Sie das Tempo unter Kontrolle halten und sich keine Rennen liefern – zum Beispiel gegen den Ehemann (meiner hat sich nach wenigen Tagen auch mit demselben E-Bike ausgerüstet). Achten Sie gut auf allfällige Löcher im Strassenbelag! Und vor allem auf Kinder und junge Menschen, die einem entgegenkommen und auf ihr Handy starren. Klären Sie vor dem Kauf unbedingt genau ab, was für ein Modell es sein sollte – es gibt unzählige, vom City-Bike über das Mountain Fully oder Hardtail bis zum S-Pedelec oder sogar zum Trekking & Cross-Modell.

Muss es ein Porsche sein? Nicht unbedingt.
Und wie sieht es bei den Preisen aus? Empfehlenswert ist auf jeden Fall eine sorgfältige Abklärung des persönlichen Bedarfs. «Die rasante Entwicklung der Branche hat dazu geführt, dass nun jeder sein Wunsch-E-Bike findet», schreibt der führende Anbieter m-way.ch in einer Broschüre. Wer eher im Dorf, im Quartier oder in der Umgebung herumfährt – zum Einkaufen, ins Büro, kleine Ausflüge – findet bei den City-Bikes tolle Modelle zwischen 2500 und 4000 Franken. Ehrgeizige sollen sich bei Mountain-, Cross- oder Trekking-Bikes umsehen und müssen dann eben tiefer ins Portemonnaie greifen (Spitzenmodelle können bis zu 10’000 Franken kosten). Viele Händler haben aber auch laufend Aktionen, bei denen man wirklich günstige E-Bikes findet.

Details des E-Bikes von Corina Preiswerk