Seniorin 2018 | 2

Rossini im schönsten Wasserschloss der Schweiz

Die Oper Schloss Hallwyl ist ein beliebter Fixpunkt im sommerlichen Festspielkalender. Vom 27. Juli bis 25. August 2018 wird «La Cenerentola» von Gioacchino Rossini aufgeführt.

 

Fortuna capricciosa – Glück reimt sich nicht auf Leben. Jedenfalls dann nicht, wenn sich das schöne und liebenswürdige Aschenputtel namens Angelina in Lumpen gekleidet von ihren Stiefschwestern Clorinda und Tisbe schikaniert sieht. Sie alle leben in Don Magnificos Märchenschloss, wo eines Tages ein Bettler vorbeikommt. Angelina (La Cenerentola) bietet dem armen Mann Kaffee und Brot an, obwohl sich Clorinda und Tisbe dagegen sträuben. Eines wissen die drei jungen Frauen allerdings nicht: Es ist der als Bettler verkleidete Philosoph Alidoro, der eine geeignete Frau für seinen Prinzen Don Ramiro sucht. In diesem Augenblick betreten Ab­gesandte des Prinzen den Raum und überbringen die Einladung zu einem Ball, auf welchem der Prinz seine künftige Braut auswählen wird. Plötzlich wendet sich Cenerentolas Blatt und ihr Glück ist bald vollkommen.

Reifste und menschlichste Komposition Rossinis
Gioacchino Rossinis Meisterwerk erzählt die Geschichte des Aschenputtels in veränderter Version: Der italienische Opernkomponist und sein Librettist Jacopo Ferretti verzichten auf die magischen Elemente der Geschichte und passen die Handlung einer zeitgenössischen Gesellschaft an. Die in Rom 1816 uraufgeführte Oper Rossinis besticht mit der Musik des italienischen Belcantos. Keine Koloraturpartie im Bühnenschaffen des Italieners ist anspruchsvoller und gegensätzlicher als diejenige seines Aschenputtels. Die Besonderheit der Partitur liegt darin, dass sie mühelos Witziges und Bewegendes, eine possenhafte Komödie mit einer gefühlvollen Liebesgeschichte vereint und deshalb vielen als reifste und menschlichste Komposition Rossinis gilt.

Aufführung in märchenhafter Kulisse
«La Cenerentola» wird vom 27. Juli bis 25. August 2018 in über 20 Vorstellungen im Schloss Hallwyl (AG) aufgeführt, einem der schönsten und romantischsten Wasserschlösser der Schweiz. Dieses befindet sich auf zwei Inseln des Aabachs, nahe dem nördlichen Ende des Hallwilersees, und verleiht der unter freiem Himmel aufgeführten Oper eine märchenhafte Kulisse. Regie führt Johannes Pölzgutter, Janina Ammon übernimmt die Kostümbildnerei. Die Freilichtbühne wird Szenograf Manuel Kolip ausstatten: Auf einem zum Publikum hin geöffneten Kubus, der mitten vor dem Schloss im Innenhof steht und gleichzeitig als Orchestergraben fungiert, wird ein riesiges Glücksrad aufgestellt. Dieses ist Teil eines Schönheitswettbewerbs, an welchem Hauptdarsteller teilnehmen werden. Damit nimmt Manuel Kolip den Aktualitätsgedanken der Oper wieder auf, indem er die Liebesgeschichte Aschenputtels in eine moderne Casting-Show verwandelt.

Spieldaten: 27. (Premiere), 28., 29., 31. Juli, 2., 3., 4., 7., 8., 9., 10., 11., 15., 16., 17., 18., 21., 22., 23., 24., 25. (Dernière) August, je 20 Uhr.

Gastronomie ab 17.30 Uhr: Auf Schloss Hallwyl können Sie neben einem einmaligen musikalischen Erlebnis auch kulinarische Köstlichkeiten geniessen. Stimmen Sie sich mit verschiedenen mediterranen Spezialitäten, delikaten Häppchen, einem prickelnden Aperitif oder einem Sonntags-Brunch am Wasser auf das Opernspektakel ein. Ihr Gastgeber ist Giuliano Caranci vom La Deliziosa in Boniswil.

www.operschlosshallwyl.ch

Ausschnitt aus Rossinis «Il Barbiere di Siviglia», aufgeführt 2012 im Schloss Hallwyl

Der Innenhof des Schlosses Hallwyl

Weitere Opernaufführungen im Freien

ba. Neben Oper Schloss Hallwyl finden im Verlauf des Sommers weitere interessante Opernaufführ­ungen im Freien statt, die einen Besuch wert sind: Avenches Festival d’Opera (26. Juni–7. Juli): In diesem Jahr feiert Avenches Opéra die berühmtesten Opern, die in den letzten 20 Jahren in der Arena aufgeführt wurden. 75 Musiker des Freiburger Kammerorchesters und mehr als 100 Sänger spielen berühmte Opernmelodien.
(Mehr unter avenchesopera.ch)
St. Galler Festspiele (29. Juni–13. Juli): Puccinis Festspieloper «Edgar» sowie das Tanzstück «Peregrinatio» stehen dieses Jahr auf dem Programm der St. Galler Festspiele. Sie werden im Klosterhof in St. Gallen aufgeführt. (Mehr unter stgaller-festspiele.ch)
Werdenberger Schloss-Festspiele (2.–18. August): Die Werdenberger Schloss-Festspiele führen dieses Jahr in Buchs SG direkt am See Giuseppe Verdis «La Traviata» unter der musikalischen Leitung von Bill Maxfield und der Regie von Kuno Bont auf.
(Mehr unter latraviata.ch)